Rabattsuche

  • FONDS professionell

    FONDS professionell: Ausgabe Nr. 3/2020


    Schenken verboten

    […] Manchmal staunt man, wie alt Gesetze sind. Die erste Fassung des Bürgerlichen Gesetzbuchs etwa ist von 1900, und das Provisionsabgabeverbot feiert 2023 auch schon seinen 100. Geburtstag. Versicherungsgesellschaften und Vermittler in Deutschland ist es tatsächlich schon seit 97 Jahren verboten, Kunden Sondervergütungen zu gewähren […] Darunter fällt vor allem die Rückerstattung von Provisionen. Im Lauf der Zeit regte sich aber Widerstand gegen die Vorschrift. Spätestens 2011 wehrten sich Gesellschaften gerichtlich dagegen, sie sahen durch das Verbot von Rabatten auf Courtagen ihre Wettbewerbs- und Berufsausübefreiheit eingeschränkt. […]

    Gerichtsentscheide zum Provisionsabgabeverbot bis 2016

    […] Gerichtliche Auseinandersetzungen um das Verbot gab es lange Zeit nicht. Erst ab dem Jahr 2000 sind Streitigkeiten bekannt. Diese mündeten in den Entscheid des Bundesgerichtshofs vom 17. Juni 2004 (Az. III ZR 271/03), dass ungeachtet des aus den Vorschriften folgendes Verbots die Provisionsabgabe zivilrechtlich erlaubt ist. 2011 erstritt der Vermittler AVL vor dem Verwaltungsgericht (VG) Frankfurt gegen die Bafin, dass er auch in aufsichtlicher Hinsicht Courtagen erstatten darf. „Die Richter begründeten ihren Entscheid damit, dass die Rechtsgrundlage für das Provisionsabgabeverbot nicht hinreichend bestimmt war. So haben die Richter bemängelt, dass der Begriff Sondervergütung „nicht klar definiert“ ist, erklärt Rechtsanwalt Oliver Korn von der Berliner Kanzlei GPC Law. Daraufhin sanktionierte die Bafin Verstöße gegen das Verbot nicht mehr. […]

    Anmerkung AVL: Das Provisionsabgabeverbot betrifft Vergütungen aus Versicherungsverträgen.

  • WirtschaftsWoche

    WirtschaftsWoche: Ausgabe 15.05.2020 Nr. 21/2020


    Die Gebührenschneider

    [...] Hinter den „Abschluss- und Vertriebskosten“ meiner Rentenpolice verbirgt sich der sogenannte Ausgabeaufschlag der Fonds, mit denen ich sparen will. Das ist ein fixer Prozentsatz der Anlagesumme, oft fünf Prozent, den der Vermittler (also etwa die Hausbank des Fondskäufers) als Vertriebsprovision einstreicht. Er soll die Kosten für die Beratung des Anlegers abdecken. Von 100 Euro Erspartem kommen also nur 95 Euro wirklich im Fonds an. Schön für die Bank, schlecht für den Fondskäufer. Abhilfe versprechen Onlinefondsvermittler. Über sie können Anleger aktiv gemanagte Fonds ohne Ausgabeaufschlag kaufen, auf eigene Faust, ohne Beratung. Dafür eröffnet der Vermittler im Namen des Kunden ein Depot bei einer Depotbank, etwa bei der FIL Fondsbank (FFB) oder Ebase. Dort werden die Fondsanteile des Kunden verwahrt. [...]

    AVL wird im Artikel in einer Tabelle als Fondsvermittler gelistet, bei dem Kunden nicht nur einen Rabatt von 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag erhalten, sondern auch einen VL-Sparplan einrichten können und Riestern möglich ist.

  • Euro

    Euro: Ausgabe 01.11.2019


    Doppelt sparen

    [...] Fondsplattformen wie die European Bank for Financial Services, kurz Ebase, die Fondsdepot Bank oder die FIL Fondsbank (FFB) haben sich völlig auf den Handel mit Fonds und ETFs spezialisiert. Doch meist können Privatanleger nicht direkt bei diesen Banken ein Depot eröffnen, sondern müssen den Umweg über Fondsvermittler im Internet, etwa [...] AVL-Investmentfonds [...] nehmen. Die Fondsverwaltung sowie Kauf- und Verkaufsaufträge laufen nach der Depoteröffnung jedoch meist einfach direkt über die jeweilige Fondsbank. Der Vorteil: Die Vermittler verzichten oft bei Tausenden von Fonds komplett oder zumindest großteils auf den Ausgabeaufshlag. [...]

    Anmerkung AVL.: Bei AVL erhalten Sie 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag bei über 23.000 Fonds und über 10.000 Fondssparplänen. AVL bietet Ihnen ebenso kostenlose Depots. Eine Übersicht finden Sie hier: Wertpapier-Depots im Vergleich

  • IHK Magazin Wirtschaft Stuttgart

    IHK Magazin Wirtschaft Stuttgart: Ausgabe Nr. 7/2019


    Bester Vermittler

    [...] Die AVL FINANZVERMITTLUNG E.K. wurde mit dem BankingCheck Award 2019 ausgezeichnet. Mit 4,9 von 5,0 Punkten belegten die Weinstädter den ersten Platz in der Kategorie "Bester Vermittler - Fonds 2019". Im Vorjahr waren sie mit 4,8 Punkten ebenfalls auf Platz 1 gelandet. Die Awards von BankingCheck und eKomi sind unabhängige Auszeichnungen. Wer gewinnt, wird von den mehr als 120.000 Kunden bei Bewertungen vom 1. Januar bis 30. April entschieden. [...]

  • Deutsche Handwerks Zeitung

    Deutsche Handwerks Zeitung: Online-Bericht vom 28.11.2018


    Geldanlage in Fonds

    Ausgabeaufschlag beim Fondskauf? Nein, danke!

    [...] Wer einen aktiv verwalteten Fonds kauft, wird beim Kauf oft zur Kasse gebeten. Je nach Anlageklasse wird meist ein Ausgabeaufschlag von bis zu fünf Prozent fällig: Wer 10.000 Euro investiert, ist so mal schnell 500 Euro los - ohne Gegenleistung! Zum Glück gibt es Anbieter, mit denen man das vermeiden kann. [...]

    AVL wird als Fondsvermittler erwähnt, bei dem Fonds mit 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag erworben werden können.

AVL Video - So einfach gehts!

Kundenbewertungen
4.9 / 5
lesen...

Informationen für Österreich Schweiz